Fussnote

Was unterscheidet „das-videoportrait.at“ von reinen Image Film Anbietern?

Zunächst bieten wir keine Image  Filme im klassischen Sinn an, sondern beschäftigen uns in erster Linie mit den Menschen dahinter -  gleich welchen Beruf man ausübt, es sagt viel über die Person aus, zu erfahren WARUM jemand das macht, WAS er macht. Das kann entscheidend für das entgegen zu bringende Vertrauen sein. Darüber hinaus wirkt es oft steif, wenn Menschen etwas über sich „aufsagen“ - Albert Fortell führt ein Gespräch mit einem „Freund“ .

 

Albert Fortell, der alle Gespräche exklusiv führen wird, bringt mit seinen 35 Jahren Berufserfahrung im TV und Medienbetrieb, seinen Erfahrungen auf verschiedensten anderen Gebieten  (so spielte er 20 Jahre Schlagzeug, arbeitete als Reiseleiter und war als in seiner Funktion als Gründungsmitglied und Präsident des „Österreichischen Film-und Fernsehschauspieler Verbandes“  (VÖFS) auch als Jurist  tätig etc. (siehe seine Biographie unter www.albertfortell.at) jede Menge Sensibilität und Vielseitigkeit in die zu führenden Gespräche. Darüber hinaus ist er als Familienvater mit zwei Kindern auch in diesen Bereichen ein kompetenter Gesprächspartner.

​

Wir wollen nicht das „Image“ eines Menschen zeigen, sondern DEN Menschen. Neben einem vorteilhaften, aber nicht künstlich geschönten Bild, sind gerade lebendige Aufnahmetechniken mit verschiedenen Kameras von großem Vorteil. 

​

Kreativität am Schneidetisch - auch da wird Albert Fortell dabei sein und seine Erfahrungen aus zahlreichen auch internationalen TV und Film Hauptrollen einbringen

​

Sind ihre Produktionen nur für (frei)berufliche tätige Personen interessant?

Nein, ursprünglich war der Gedanke von Herrn Fortell eher privater Natur - siehe auch den Menüpunkt „ FALLBEISPIELE “!  - erst Freunde in diversen freien Berufen und aus dem Unternehmer Bereich haben ihn auf das interessante Potential der beruflichen Verwertung aufmerksam gemacht. 

​

Was geschieht, wenn ich aus beruflichen, oder gesundheitlichen Gründen einen Termin nicht einhalten kann und verschieben muss?

Durch den Auftraggeber kurzfristig ausgelöste Terminverschiebungen (z.B. Erkrankung, berufliche und/oder familiäre Verhinderung, udgl.) sind grundsätzlich unentgeltlich möglich, insofern es sich nicht um bereits angefallene Reisekosten und/oder durch die Terminverschiebung noch entstehende Zusatzkosten handelt (z.B. Umbuchungsgebühren für Verkehrsmittel, No-show-Aufwände für Unterbringungen udgl. (siehe auch AGB  III/5b)

​

Was kann/darf ich mit dem fertig geschnittenen Film unternehmen?

Grundsätzlich alles! Das einzige, was Sie nicht machen dürfen: Sollte Albert Fortell im Bild als Gesprächspartner vorkommen, diese Sequenzen in fremde, nicht im Zusammenhang mit diesem Projekt stehenden Videos einbetten, umschneiden, oder generell anderweitig verwenden. Bei Weitergabe der Endfassung müssen diese Einschränkungen ebenfalls gewährleistet sein.

​

Darf ich die Endfassungen auf YouTube, Vimeo, oder andere, öffentliche Plattformen laden?

Natürlich,  gerade  für eine berufliche Präsentation sollen diese Filme den Kunden einer breiteren Öffentlichkeit  präsentiert werden . Auch hier gilt, dass die Videos, sollte Herr Fortell im Bild vorkommen, nicht ihres ursprünglichen Zwecks beraubt sein dürfen.

​

Welchen Einfluss habe ich auf das fertige Produkt?

Sie können und sollen die vorläufige Endfassung begutachten - dabei werden alle ihre Änderungswünsche für eine dann endgültige Schnittfassung berücksichtigt.